Astrologie & Horoskope Start


Meditation und Selbsterfahrung, Astrologie und spirituelle Lebensberatung

Grafik für Meditation und spirituelle Lebensberatung

Spirituelle Lebensberatung durch Astrologie


Meditation – spirituell leben


(Nicht-) Spirituelle Meditation lernen


Meditation für spirituelle Lebensberatung per Horoskop


Selbsterfahrung


Spirituelle Lebensberatung, Meditation, Selbsterfahrung – Fazit






Ägyptenbild für Selbsterfahrung, spirituelles Leben




 

Spirituelle Lebensberatung durch Astrologie


Die astrologische Beratung hat üblicherweise keine explizit spirituelle Prägung und fungiert eher selten als spirituelle Lebensberatung. Eine spirituelle Lebensberatung wird gerade im Web durchaus angeboten und ist keine so seltene Erscheinung. Speziell über spirituelle Astrologie eine dann insgesamt weniger astrologische als mehr spirituelle Lebensberatung zu machen, das scheint jedoch weder viel Nachfrage noch Angebot zu besitzen. Ist die Astrologie nicht spirituell oder eignet sie sich nicht für solche Themen wie spirituelle Selbsterfahrung bzw. Selbsterforschung?

Weder noch. Astrologie ist universal für alle Themen effektiv einsetzbar, Spiritualität und spirituelle Selbsterfahrung usw. machen da keine Ausnahme. Eine astrologische spirituelle Lebensberatung ist genauso möglich und sinnvoll wie eine Beratung zum Berufshoroskop oder Karmahoroskop. Wobei gerade das Karma-Horoskop bereits spirituelle Bezüge hat und unabhängig von der Horoskop-Art je nach Interesse des Klienten auch außerhalb vom Karmahoroskop spirituelle Themen miteinfließen können.
Ob nun Karmahoroskop oder Anderweitiges, das Horoskop kann jedenfalls zeigen, wie es um spirituelle Themen bestellt ist, wie wichtig sie sind und wie der spirituelle Weg zu gehen ist. Eine entsprechend darauf ausgerichtete spirituelle Lebensberatung kann dem Klienten Wege aufzeigen und bisherige Erfahrungen besser verstehen lassen. Viel hängt hierbei von der spirituellen Ausrichtung des Astrologen ab. Dieser sollte eine spirituelle Affinität erkennen lassen, z.B. durch Interesse für und (Selbst)Anwendung von Meditation (siehe unten) und ähnlichen Hilfsmitteln zur Selbsterkenntnis und Selbsterfahrung. Dadurch entsteht Kompetenz für Fragen der Spiritualität und spirituelle Lebenberatung.

Spirituelle Astrologie und Lebensberatung könnte auch noch anders gemeint sein als die Beschäftigung mit dem Thema Spiritualität im Horoskop des Ratsuchenden. Unabhängig vom Thema der Lebensberatung könnte es darauf abzielen, dass spirituelle bzw. esoterische Methoden bei der Arbeit mit dem Horoskop eingesetzt werden. Es wäre z.B. denkbar, die Konstellationen nicht nur gedanklich zu analysieren, sondern zusätzlich mit einem Pendel auszupendeln. Eine andere Variante wäre die Meditation, ein geistiges Versenken in das Horoskop. Eine solche Meditation würde sowohl für den Eigengebrauch (als Methode der Selbsterfahrung) als auch für beratende Astrologen als Hilfsmittel für eine spirituelle Lebensberatung durchaus Sinn machen.

Über das Horoskop zu meditieren ist sicherlich unüblich und wird wohl recht selten gemacht. Meditieren ist eine gängige spirituelle Praxis für Selbsterkenntnis und Selbsterfahrung, in Verbindung mit Astrologie jedoch sicherlich die Ausnahme. Aber warum nicht Meditation einsetzen, um einen direkteren Zugang zu erhalten als es der Verstand zu leisten vermag? Warum nicht mit Hilfe der Meditation innere Quellen nutzen, anstatt sich ausschließlich das Gehirn zu zermartern? Wenn mittels der Meditation das Bewusstsein üblicherweise auf alle möglichen Gegenstände, Probleme, Heiligen und Symbole gerichtet wird, warum nicht auch auf eine Horoskopzeichnung? Schließlich ist sie ein ideales Mandala-Symbol für den Betreffenden. Natürlich kann eine solche Meditation auch jeder für sich selbst mit seinem eigenen Horoskop machen. Intuitive, weniger rational-analytisch veranlagte beratende Astrologen könnten diese Methode aber durchaus für eine astrologische spirituelle Lebensberatung einsetzen.

                 
nach oben                  




 

Meditation – spirituell leben


Meditation ist ein klassischer Bestandteil der Spiritualität und Selbsterfahrung und vor allem in den östlichen Religionen und Kulturen ist ein spirituelles Leben ohne Meditation nicht denkbar. Spirituell sein und spirituell leben heißt dort nicht zuletzt, regelmäßig zu meditieren. Spirituell leben beinhaltet das Meditieren als einen festen Bestandteil. Möglicherweise kombinieren die Astrologen dort die Meditation häufiger mit Astrologie und diese Art astrologische spirituelle Lebensberatung ist keine Seltenheit so wie bei uns. Zunächst stellt sich nun aber die Frage, was ist Meditation überhaupt und wie funktioniert sie?

Meditation ist ein bewusstes nach Innen gehen, um dort Ruhe, Antworten und Einsichten zu gewinnen sowie ein Stück praktische Selbsterfahrung zu erleben. Meditation wird zwar überwiegend in die Spiritualtät eingeordnet, aber Art und Ziel des Meditierens müssen nicht zwangsläufig explizit spirituell sein oder irgendwie spirituelle Qualität aufweisen. Sie müssen dazu nicht unbedingt ein spirituelles Leben führen, Geistlicher oder Esoteriker sein. Jeder kann meditieren, dazu braucht es eigentlich auch keine spirituelle Lebensberatung oder irgendwelche Hilfsmittel. Ein Meditationskurs für praktische Selbsterfahrung oder auch unterstützende Meditationsmusik können jedoch sicher nicht schaden.

Die bewusste Innenkehr und Sammlung einer Meditation gelingt nur, wenn äußere Reize weitgehend ausgeschaltet werden (Augen schließen, ruhiger Raum, bequeme Lage usw.) und der Verstand, das Denken zur Ruhe kommt. Das sind die beiden Grundvoraussetzungen, egal, ob Sie die Meditation dann für spirituelle eigene Zwecke der Selbsterfahrung und Kontaktherstellung nutzen, für spirituelle Lebensberatung oder eher psychologische Selbsterkenntnis.

                 
nach oben                  




 

(Nicht-) Spirituelle Meditation lernen


Die Gedankenberuhigung wird bei der Meditation gerne dadurch erreicht, dass man dem Verstand zwar eine Beschäftigung gibt, aber eine monotone, einfache, kontemplative, die eine Innenkehr unterstützt, z.B. die Beobachtung des Atems oder die Konzentration auf Meditationsmusik (Meeresrauschen usw). Die Gedankenabschaltung ist bei der Meditation eine gewisse Herausforderung und bedarf der Übung. Wichtig ist es, nicht angestrengt das Denken vermeiden zu wollen (dieses Wollen stellt selbst einen Gedanken dar!), sondern es vergessen zu lernen und diesen Zustand dann genießen zu lernen (Belohnungslernprinzip). Durch äußere Reizlosigkeit und Gedankenberuhigung erreicht der Meditierende dann eine körperliche und geistige Entspannung. Vielen, die nur eine Zuflucht vom täglichen Stress suchen, genügt diese meditative Entspannung bereits. Mit Selbsterfahrung und spirituelle Erlebnisse hat eine solche entspannende Meditation aber noch nichts zu tun, es ist nur eine Vorstufe und Voraussetzung dafür.

In dem jetzt erreichten Zustand sind sie geöffnet für Ihr Inneres, für Ihre Psyche ebenso wie für höhere, spirituelle Ebenen. Oft empfängt der Meditierende nun von selbst Bilder, Gefühle, Töne, Stimmen usw., welche meist aus dem Unterbewusstsein stammen, seltener von spirituellen Instanzen. Wer spirituell veranlagt ist und ein insgesamt spirituelles Leben führt, der erreicht spirituelle Bewusstseinsebenen schneller und öfter. Mit Übung kann das aber jeder erreichen, denn eigentlich sind wir alle spirituell und spirituelle Wesen. Ehrlich gesagt hinterlassen die, die spirituelle Lebensberatung offerieren oder sich selbst als spirituell bezeichnen, oftmals keinen wirklich spirituellen Eindruck bei mir. "Einen auf Spiritualität machen" und wirklich spirituell sein, das sind zwei unterschiedliche Dinge.

Nach dieser gelungenen Öffnung ist nun eine Fokussierung und Konzentration des Bewusstseins erforderlich. Damit die wahrgenommenen Eindrücke Reaktionen auf persönliche Fragen oder Interessen sind, konzentriert sich bei der "richtigen" Meditation der Betreffende auf seine Frage, sein Problem, ein bestimmtes Symbol, Krishna oder was auch immer. Die Bilder usw. sind dann Reaktionen darauf bzw. Antworten. Im Falle des Astrologen, der eine astrologische, spirituelle Lebensberatung anbietet, fokussiert er sein Bewusstsein dann eben auf das Horoskop des Klienten. Er visualisiert es, stellt sich ein Gespräch mit Planetensymbolen vor usw.

Spirituell wird eine Meditation unabhängig von Astrologie und spirituelle Lebensberatung vor allem dadurch, dass auf diese Weise Kontakt mit spirituellen Quellen sowie Antworten auf wichtige Fragen und Ereignisse explizit von diesen Quellen angestrebt wird. Solche Meditationen sind Teil östlicher Religionen und stellen dort ein Element des spirituell Seins dar, machen spirituelles Leben und Selbsterfahrung aus und sind anders als bei uns fast alltägliche Normalität.

                 
nach oben                  




 

Meditation für spirituelle Lebensberatung per Horoskop


Die Meditation über ein Horoskop kann also ein praktisches spirituelles Mittel sein, sich als Astrologe dem Wesen des Horoskopeigners zu nähern und damit dann eine Art astrologische spirituelle Lebensberatung zu gestalten. Sofern es ihm gelingt, höhere Quellen zu kontaktieren. Die verstandesmäßige Analyse wird dadurch nicht überflüssig, beides kann sich gut ergänzen. Zuerst die normale Analyse, welche Material für die Intuition liefert, dann die Meditation und beides zusammen sollte eine gute Vorbereitung auf die dann erfolgende astrologische Beratung sein. Ob man das dann spirituelle Lebensberatung mit Astrologie oder astrologische Beratung durch spirituelle Meditation nennt, ist m.E. zweitrangig. Der Kunde sollte nur wahrheitsgemäß Bescheid wissen, wie der Astrologe arbeitet.

Intuitive Einsichten sind nicht zwingend an Meditation oder bestimmte andere Techniken gebunden. Beim Studieren des Horoskops und Vorbereiten der Beratung, was ein seriöser Astrologe sorgfältig machen sollte, können sich auch ohne Meditation intuitive Einsichten und Einfälle einstellen. Grundsätzlich ist die verstandesmäßige Analyse zwar keine gute Voraussetzung für intuitive und spirituelle Zugänge, denn Meditation und Innenkehr benötigen im Gegenteil gedankliche Stille (siehe oben). Zumindest aber existiert die ebenfalls nötige Fokussierung und in den Analyse-Pausen können dann gerade bei generell intuitiv veranlagten Astrologen durchaus intuitive Einsichten kommen.

Eine weitere nötige Kunst besteht dann darin, echte spirituelle intuitive Botschaften von denen aus dem voreingenommenen eigenen Unterbewusstsein zu unterscheiden. Das gilt übrigens für jede Botschaft im Zustand der Meditation, auch für eigene Selbsterfahrung und unabhängig von Astrologie. Nicht jede Quelle ist spirituell, so erzeugen z.B. Ängste in der eigenen Psyche ebenfalls Bilder, Gefühle, Stimmen, Ideen usw. Astralwesen sind ebenfalls in der Regel keine guten Ratgeber und nur wegen der Körperlosigkeit noch lange nicht spirituell oder hochentwickelt.

Unterscheidung ist als wichtig, doch andererseits muss jeder auch lernen, seiner Intuition zu vertrauen. Nicht nur speziell bei der Meditation und meditativer Selbsterfahrung. JEDE spirituelle Entwicklung und Selbsterfahrung bedarf dieses Vertrauens in die eigene Fähigkeit und Spiritualität. Ich selbst habe immer wieder mal intuitive Eingebungen und kann mich an die Vorbereitung einer Beratung erinnern, als mir plötzlich der Gedanke "ins Kloster gehen" deutlich ins Bewusstsein schoss. Ich befürchtete, mich mit diesem extremen und ungewöhnlichen Vorschlag im Falle eines Irrtums bei der normalen Angestellten zu blamieren und sagte nichts. Bis zu meiner Überraschung dann die Klientin selbst das Thema ansprach.
Kritische Unterscheidung und Vertrauen sind zwar Gegensätze, aber zwei sich ergänzende, einander brauchende. Spirituelles Leben und vor allem spirituelle Kontakte bzw. Botschaften bedürfen beider Seiten.

                 
nach oben                  




 

Selbsterfahrung


Meditation ist nur eine Variante der Selbsterfahrung, wie spirituelle Methoden mit Astrologie kombiniert werden können. Sei es nun als Astrologe, der das für andere macht, eben als eine spirituelle Lebensberatung mit Hilfe der Astrologie oder seien es Hobby-Astrologen, die es mit dem eigenen Horoskop machen. In jedem Fall gibt es neben der Meditation noch andere Möglichkeiten, die nur ein wenig Phantasie benötigen. Ob nun mehr oder weniger spirituell, Meditation oder anderes, es bringt jedenfalls Abwechslung und Leben in die grundsätzlich recht analytische astrologische Arbeit. Eine Arbeit, die zunächst noch keine Selbsterfahrung beinhaltet (und keine Spiritualität). Ich halte Meditation und andere spirituelle Ergänzungen genau deshalb für eine gute Idee, denn Astrologie birgt immer die Gefahr, in der reinen Analyse und dem Wissen stecken zu bleiben. Es fehlt oft die praktische Umsetzung und der Erlebnisfaktor.

Ich habe hier öfters den Begriff der Selbsterfahrung benutzt, was übrigens jeder, der spirituelle Lebensberatung für andere anbietet, auch selbst besitzen sollte. Selbsterfahrung heißt, sich selbst erfahren. Wohlgemerkt erfahren, nicht gedanklich reflektieren. Nur mit Denken und reflektieren geschieht noch keine große Veränderung und geistige Entwicklung. Viele Esoteriker verwechseln Wissen mit Bewusstsein. Denken, verstehen, analysieren und reflektieren hat noch nichts mit spirituell Sein zu tun. Andernfalls würden Wissenschaftler ein ausgesprochen spirituelles Leben führen, was sicherlich nicht zutrifft. In der Meditation jedoch erlebt und erfährt man sich selbst. Meditation ist eine vollgültige spirituelle und psychologische Form der Selbsterfahrung.

Die Selbsterfahrung geschieht bei der Meditation zwar auch geistig im weitesten Sinne (nicht rational), aber es sind innere Realitäten, genau wie bei Träumen. Wenn Gefühle hochkommen oder beeindruckende Bilder, die einem tagelang nicht mehr loslassen, dann sind solche Meditationen zweifellos eine reale Selbsterfahrung. Vielleicht nicht so körperlich und konkret wie eine einjährige Weltreise mit dem Rucksack, die sicherlich eine immense Selbsterfahrung bescheren kann. Nichtsdestotrotz ist eine solche Meditation echt und real, denn real ist nicht nur alles Anfassbare. Meditieren birgt wesentlich mehr Erlebniswert und Potential für Selbsterfahrung als das reine Denken und Analysieren.

Sich in Meditation und meditativer Selbsterfahrung zu üben, ist generell für jeden empfehlenswert. Der Astrologe, der dann eine daran orientierte spirituelle Lebensberatung durchführt, kann das genau wie jeder andere natürlich auch für sich selbst machen. Je besser seine eigene Selbsterkenntnis und Selbsterfahrung, desto besser auch seine Beratungsfähigkeiten. Sofern er nicht zu den abgehobenen Esoterikern gehört, der glaubt, sich als besonders spirituell profilieren zu müssen.

                 
nach oben                  




 

Spirituelle Lebensberatung, Meditation, Selbsterfahrung – Fazit


1. Wenn im Zusammenhang mit Astrologie eine spirituelle Lebensberatung angeboten wird, so kann das zweierlei bedeuten: Eine im Prinzip normale astrologische Lebensberatung, die sich besonders auf die Spiritualität und spirituelle Themen im Horoskop des Ratsuchenden konzentriert, das ist die eine Variante. Die zweite Möglichkeit besteht darin, spirituelle Methoden bei der Arbeit mit dem Horoskop einzusetzen, z.B. die Meditation über das Horoskop.

2. Meditation ist eine bewährte spirituelle (und psychologische) Methode zur Selbsterfahrung und Weiterentwicklung. Wer spirituell leben möchte, der kommt an der Meditation kaum vorbei. Meditieren bedeutet Innenkehr und Sammlung sowie geistiges Fokussieren auf gewünschte Themen, Objekte, Personen. Meditation ermöglicht Selbsterfahrung. Die explizit spirituelle Meditation ist ein Meditieren über und sich Versenken in spirituelle "Objekte" (im weitesten Sinne) sowie das Bestreben, Antworten und intuitive Einsichten von höheren Quellen zu erhalten.

3. Meditation und andere spirituelle Formen der Selbsterfahrung sind grundsätzlich empfehlenswert. Für den Astrologen, der über andere Horoskope meditiert und das als astrologische, spirituelle Lebensberatung offeriert ebenso wie für Eigenzwecke unabhängig von Astrologie. Innere Erlebnisse sind reale Erfahrungen, so dass Meditation und ähnliche spirituelle Methoden wirklich Selbsterfahrung im Sinne des Wortes ermöglichen. Im Gegensatz zur typischen, normalen astrologischen Analyse, die für Astrologe und Beratungskunden gleichermaßen in der Regel nur mental im Kopf stattfindet. Eine Kombination aus beidem ist für die astrologische Arbeit daher vorteilhaft.


                 
nach oben


********************************************************************
                 
Über die nachfolgende Navigation kommen Sie zu anderen Unterseiten der Website:
Zur Startseite   *    Impressum, über mich   *   Beruf Astrologe – gute Astrologen   *   Astrologische Beratung   *   Esoterik
Geburtshoroskop   *  Astrokartographie  *  Berufshoroskop  *  Sternzeichen  *  Horoskop für Kinder  *  Partnerhoroskop
Jahreshoroskop   *   Kinderhoroskop  *  Astromedizin  *  Psychologische Beratung  *  Traumdeutung & Traumsymbole
Spirituelle Lebensberatung   *   Psychosomatik   *   Karma im Horoskop


Copyright©2008, MD, Update Dez. 2015
Urheberrecht – Meditation für persönliche Selbsterfahrung, spirituell leben
Textklau verletzt Urheberrecht, wird durch Copyscape ermittelt und kostenpflichtig abgemahnt.